Zierapfel-Orangen-Marmelade mit weihnachtlichen Gewürzen

Heute gibt es mal eine kleine Leckerei von der Mutti, die im Garten viele, viele Zieräpfel gepflückt hat.

Sie hat mir die Fotos und das Rezept per Mail geschickt, mit dem Hinweis, dass ich es auch gern auf den Blog stellen kann (es lebe das Web 2.0!). Hier ist es nun.



 Zutaten:

ca. 800-1000g Zieräpfel
Wasser
2 große Orangen
Saft einer Zitrone
etwas guten Orangensaft (gerne auch mit Fruchtfleisch)
1 TL Kristall-Zucker
2 TL Apfelkuchengewürz aus Zimt, Kardamom,
Ingwerpulver u. Nelkenpulver
500 g Extra Gelierzucker Oetker 1:2

Zubereitung:

Von den Zieräpfeln die Stiele und Blütenansätze entfernen, gründlich waschen und mit etwas Wasser zum Kochen bringen und weiter kacheln bis die Äpfel weich sind. Schon zwischendurch kann man mit einem Kartoffel-Stampfer die Äpfelchen leicht zerdrücken.

Die Orangen mit dem Messer abschälen und in grobe Stücke zerschneiden und zusammen mit dem Zitronensaft zu den Äpfeln geben. (Der Zitronensaft verhindert, dass die Äpfel bräunlich werden). Mit dem Stampfer die Masse weiter zerdrücken.

Anschließend wird die heiße Obstmischung durch ein Sieb gerieben. Zwischendurch die festen Bestandteile regelmäßig aus dem Sieb nehmen, denn dann geht es etwas schneller (sehr gut macht sich dafür eine Suppenkelle).

Bevor man die Masse mit dem Gelierzucker vermengt noch mal nachmessen wie viel Menge (ml) man hat und gegebenenfalls mit Orangensaft auf 1 Liter auffüllen.

Nach dem Sieben gibt man in eine kleine Tasse 1 TL Kristall-Zucker sowie entweder die Gewürzmischung oder nach eigenem Geschmack die Einzelgewürze (siehe Zutatenliste); vermischt das Ganze gut und rührt diese Mischung mit dem Schneebesen in den Obstbrei. Dadurch klumpt das Gewürzpulver nicht! Anschließend gibt man den Gelierzucker dazu und kocht die Masse nach Anleitung auf.

Gelierprobe nicht vergessen: 1 Teelöffel von der Masse auf eine Untertasse geben und kurz in den Kühlschrank stellen (sind nur einige Minuten) .

Wenn die Masse geliert, kann sie in die kurz vorher noch mal heiß ausgespülten Marmeladen-Gläser gefüllt werden. Die Gläser bitte sofort mit dem Deckel verschließen und sogleich auf den Kopf stellen, damit sich die Twist-Off-Deckel zuziehen.
Nach ca. 15-20 Minuten kann man sie wieder aufrichten und abkühlen lassen!


Und schaut Euch an, wie schön sie alles per Foto dokumentiert hat.






Die Marmelade schmeckt wirklich gut. Sehr schön, dass wir auch ein Gläschen bekommen haben.


An dieser Stelle möchte ich meiner Mutti auch nochmal gute Besserung wünschen. Einen Tag, in der letzten Woche, hätte man gern streichen können. Ich denke an Dich und ich bin froh, dass nicht mehr passiert ist! :-*

2 Kommentare:

Anonym hat gesagt…
4. November 2012 um 19:37

Wünsche allen, beim Nachkochen viel Spaß! Ist ja auch nicht wirklich schwierig eine Marmelade zu kochen, da man ja jede nur denkliche Zusammenstellung (je nach eigenem Geschmack) verkochen kann. Wichtig ist ja nur das die Gesamtmenge noch mal gemessen wird und man dementsprechend genug Gelierzucker hat.
Dir Steffi noch vielen Dank für Deine Wünsche! Die schlimmste Zeit habe ich ja nun schon überstanden. Bin ja froh, dass bei meinem Crash sonst alles heil geblieben ist.
Die Mama!

Kathi Th. hat gesagt…
9. November 2012 um 15:35

Eine tolle Marmelade!
Ich wusste noch gar nicht,
dass man mit Zieräpfeln auch kochen kann ;O
Ich liebe ja Rezepte von Müttern,
da man sich fast immer sicher sein kann, dass sie bei der Familie gut ankommen ;D

liebe Grüße
Kathi

Kommentar veröffentlichen